Michael Jedlicka


Michael Jedlicka
Ludwig Hirsch war ein Original, kein Geschöpf aus der Marketingabteilung eines Tonträgerkonzerns. Ludwig Hirsch hinterlässt ein beeindruckendes Gesamtwerk. Er behielt stets einen beiläufigen Balladenton bei, wurde nie laut oder schrill, nicht einmal bei den bösesten Botschaften. Eine große Melancholie gehörte ebenso zu Ludwig Hirsch wie sein origineller, oft schwarzer Humor. Egal ob Musik, Theater oder Lesung, bei Hirsch ging es immer um die Geschichte: „Träumen, Staunen, Lächeln, bissl Gänsehaut immer wieder, und das Zwicken in die Wadeln. Das hab ich immer gern gemacht, die Leute einzulullen, dass sie sich wohl fühlen und zum Schluss ein bissl zwicken“, so Hirsch in einem seiner letzten Interviews.
Michael Jedlicka schafft es mit seiner speziellen Art der Interpretation, der besonderen Zusammensetzung der Band und mit der Auswahl der Musikstücke einen Bogen von „dunkelgrau bis verliebt“ für das Publikum zu schaffen und so die Lieder von Ludwig Hirsch wieder aufleben zu lassen.